Einladung zum Jahrestreffen

 

Foto: Stefanie Robrecht, Belgern

Foto: Stefanie Robrecht, Belgern

Hier können Sie das Programm und das Anmeldeformular zum Jahrestreffen 2019 ansehen.

Kontakt: Landesverein Sächsischer Heimatschutz
Geschäftsstelle: Wilsdruffer Straße 11/13, 01067 Dresden, Tel. (0351) 4956153, Fax (0351) 4951559
Beratungsstelle: Landhausstraße/Friesengasse, Dresden, Tel. (0351) 4818775
> Exkursionen am Freitag, 3. Mai 2019
Das Tagungsbüro hat in der Tourist-Information/Bibliothek und Museum Belgern, Topfmarkt 7, 04874 Belgern, von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir bitten alle am Freitag Anreisenden, sich auf jeden Fall vor den Veranstaltungen im Tagungsbüro anzumelden.

1 14.00 Uhr und 2 16.00 Uhr – Treff jeweils an der Tourist-Info am Topfmarkt
Unterwegs auf den historischen Gassen und Plätzen von Belgern – Stadt, Kloster, Oschatzer Tor, Fährstelle …
Führungen: Dr. Wolfgang Ender, Landesamt für Archäologie sowie Michael Rosche und Mitarbeiterinnen der Stadt Belgern (Führung erfolgt in mehreren Gruppen)

3 14.00 Uhr – Große Stadtführung in der Doppelstadt Mühlberg
Der Sonderbus fährt in Belgern an der Bushaltestelle am Markt ab.
Museum, Altstadt, Kloster Marienstern, Neustadt, evangelische Frauenkirche und ihre beiden Altäre, Hafen, Hochwassergeschichte, eventuell Besichtigung eines alten Bürgerhauses von 1543 – (private Hausführung durch Frau Waschkies) Je nach Anmeldung werden wir verschiedene Gruppen bilden. Es besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken.
Führungen durch die Mitarbeiter des Museums und durch Stadtführer Abfahrt nach Belgern: 17.45 Uhr in Mühlberg, Treffpunkt wird vor Ort bekanntgegeben
 
4 18.30 Uhr Treffen in der St.-Bartholomäus-Kirche Belgern (erbaut 1512) – kurze Einführung zur Geschichte der Kirche und zu den aktuellen Vorhaben der Kirchgemeinde, es wird sich ein kleines Konzert mit dem Kirchenchor anschließen
 
Ab 19.30 Uhr besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen im Gasthof «Zur alten Brauerei», Elbstraße 19 in Belgern
> Programmablauf der Jahreshauptversammlung am Sonnabend, 4. Mai 2019
9.00 Uhr
Musikalische Begrüßung im Schützenhaus Belgern durch die Rolandstädter Blasmusik Belgern e.V. Anmeldung im Tagungsbüro, Gespräche, Verkauf von Literatur und Erzeugnissen des sächsischen Kunsthandwerkes.
 
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr Hauptversammlung 2019
 
Begrüßung – Grußworte – Bericht des Vorstandes – Finanzbericht und Bericht der Kassenprüfer – Diskussion zu den Berichten – Bestätigung der Berichte – Entlastung des Vorstandes – Ehrungen
 
Mittagspause von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr
 
14.00 Uhr Fortsetzung der Hauptversammlung
 
14.30 Uhr bis 15.45 Uhr Vorträge
 
Gräber, Burg und Klosterhof – Kulturgeschichtliches aus Belgern von der Vorgeschichte bis zur Reformation
Dr. Wolfgang Ender, Landesamt für Archäologie Sachsen
 
Volkskundliche Betrachtungen zur Brauchpflege in Gemeinden rund um die Dahlener Heide
(Arbeitstitel)
Dr. Heidrun Wozel, Fachbereich Volkskunde
 
Weitere Vorträge zur Problematik des Kiesabbaues an der Elbe wurden angefragt.
> Führungen am Sonnabend, 4. Mai 2019
Die Führungen am Sonnabend beginnen 16.00 Uhr am Schützenhaus Belgern.
Die Sonderbusse für B und C fahren 16.00 Uhr an der Grundschule ab (Schulstraße, Fußweg etwa
10 Minuten).
 
A Unterwegs auf den historischen Gassen und Plätzen von Belgern – Stadt, Kloster, Oschatzer Tor, Fährstelle …
Führungen: Dr. Wolfgang Ender, Landesamt für Archäologie sowie Michael Rosche und Mitarbeiterinnen der Stadt Belgern (Führung erfolgt in mehreren Gruppen)
 
B Der Landschaftspark von Treblitzsch – ein Kleinod der Gartengestaltung mit einer kostbaren dendrologischen Sammlung
Führung: Rudolf Schröder, Dresden
 
C Unterwegs in Mühlberg – Museum und Kloster (in zwei Gruppen abwechselnd)
Museumsführung mit den Schwerpunkten Reformation, Schlacht bei Mühlberg 1547, Haus- und Stadtgeschichte, Lapidarium, alte Kornbrennerei, Kriegsgefangenen- und Speziallager Mühlberg und Altstadtführung mit Kloster Marienstern
Führungen durch die Mitarbeiter des Museums und durch Stadtführer
Der Sonderbus nach Belgern fährt in Mühlberg 18.45 Uhr ab, Treffpunkt wird vor Ort bekannt gegeben.
 
19.30 Uhr Zu unserem gemütlichen Beisammensein im Gasthof «Zur alten Brauerei» auf der
Elbstraße 19 in Belgern sind alle herzlich eingeladen!
 
Zu Gesprächen kann man sich gern schon eher in der Gaststube treffen.
> Führungen am Sonntag, 5. Mai 2019
9.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Abfahrt und Ankunft an der Stadthalle Belgern/Rolandpark (Mühlberger Straße 37), dort sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Bei den Exkursionen können sich noch Änderungen ergeben, auf jeden Fall werden alle Touren interessant und erlebnisreich sein.
 
I Unterwegs zu den Schlössern der Wettiner: Torgau – Annaburg – Prettin
Diese Exkursion führt zu drei bedeutenden sächsischen Kurfürstenschlössern der Renaissancezeit. Schloss Hartenfels mit seinem berühmten Wendelstein ist als eine Inkunabel der Renaissancebaukunst bekannt. Torgau war bereits seit dem späten Mittelalter ein wichtiger Herrschaftsschwerpunkt der Wettiner, wurde dann in mehreren Etappen ausgebaut und in der Reformationszeit zum politischen Zentrum des ernestinischen Kurstaates. Das Schloss mit seiner von Luther geweihten Kapelle ist gebautes Manifest einer Staatsidee auf der Grundlage des reformierten Glaubens. Noch bis in das 18. Jahrhundert hinein war Torgau nach Dresden die zweitwichtigste Residenz im albertinischen Kurfürstentum.
 
Weniger bekannt sind die beiden örtlich benachbarten Schlösser in Annaburg und Prettin, die nahezu gleichzeitig im Auftrag Kurfürst Augusts entstanden und einer Residenzlandschaft rings um Torgau zuzuordnen sind. Während das Torgauer Schloss im albertinischen Kurfürstentum meist für offizielle Veranstaltungen des Hofes und vor allem als Domizil für die Landtage diente, waren die beiden anderen Schlösser meist individuellen Bedürfnissen der Herrscherfamilien vorbehalten. Schloss Annaburg erhebt sich auf den Grundmauern des früheren Schlosses Lochau, das als Lieblingsort Friedrichs des Weisen galt. Mit Schloss Lichtenburg in Prettin begegnet uns ein sehr großzügiger, in seiner Gestalt ungewöhnlicher Bau, dessen monumentale Kapelle eines der Hauptwerke der sogenannten Nachgotik
in Sachsen ist.
Exkursionsleitung: Dr. Steffen Delang, Landesamt für Denkmalpflege Sachsen
 
II Archäologie in Feld und Wald – Denkmalschutz und Forstwirtschaft im linkselbischen Raum
 
Am Rand der Dahlener Heide
  • Liebersee – Grabungsstätte Gräberfeld Liebersee – mit über 4 ha Grabungsfläche und gut 1500 Gräbern von der Bronzezeit bis zum slawischen Mittelalter das umfang reichste Gräberfeld Sachsens
  • Mehderitzsch – Sumpfschanze «Kessel» – gut erhaltener eisenzeitlicher Befestigungs wall auf einem kleinem Geländesporn über einer sumpfigen Niederung; Funde der früheisenzeitlichen Billendorfer Gruppe
Der Torgauer Stadtwald Pflückuff
  • Bronzezeitliche Grabhügel und Gedenkstein für gefallene Forstleute – Denkmalschutz und Schule, Forstgeschichte
Dübener Heide
  • Das Jahr 2018: nach dem Sturm kam die Dürre – Auswirkungen auf Waldschutz und Forstwirtschaft
  • Nesselburg – Mittelalterliche Dorfwüstung im Wald; obertägig erhaltene Befestigungsanlage mit bronze- bis eisenzeitlicher Vorbesiedlung
  • Waldumbau – was ist möglich?
  • Der Wildenhainer Bruch im Naturschutzgroßprojekt «Presseler Heidewald- und Moorgebiet»
  • Süptitzer Höhen – Schlachtfeld der Schlacht bei Torgau im Siebenjährigen Krieg (1760)
Exkursionsleitung:
Dr. Gebhard Baronius, Sachsenforst und Dr. Wolfgang Ender, Landesamt für Archäologie Sachsen
 
III Archäologie und Geologie – Unterwegs in Torgau und im rechtselbischen Raum
Torgau – Gang durch die Unterwelt – Torgisch Bier und die Bierkeller; Festung Torgau – Führung am Brückenkopf; die holozäne Elbgeschichte und Dünenlandschaften in der Annaburger Heide und schließlich Wanderung durch den Schweinert, eines der bedeutendsten bronzezeitlichen Hügelgräberfelder in Mitteleuropa und das größte in Deutschland. Es befindet sich etwa 7 km südöstlich von Herzberg (Elster) nahe der Schwarzen Elster. Das Gräberfeld besteht aus mehr als 650 sichtbaren Grabhügeln auf einem Gebiet von etwa 30 ha. Der westliche Teil des Gräberfeldes ist dominiert von größeren Grabhügeln mit teilweise bis zu 40 m Durchmesser, während im östlichen Teil meist Grabhügel mit einem Durchmesser von 8 m bis etwa 15 m zu finden sind.
Exkursionsleitung: Dr. Thomas Westphalen, Langebrück; Dipl.-Geologe Jürgen Dittrich, Freital; Dr. Jürgen Herzog, Torgauer Geschichtsverein und Norbert Lange, Torgau
> Organisatorische Hinweise
Bitte senden Sie den beiliegenden Teilnahmeschein bis zum
 
31. März 2019 an den Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.
 
Bitte bedenken Sie bei Ihrer Anmeldung, dass die Führungen und Exkursionen zum Teil zeitgleich beginnen. Doppelbuchungen sind aus diesem Grund nicht möglich. Die Bestellungen für die Führungen und Sonderbusse sind verbindlich. Eine Platzbestätigung für die Exkursionen erfolgt nicht. Sollten wir nicht alle Wünsche berücksichtigen können, werden wir Sie rechtzeitig informieren.
 
Die kostenfreie Stornierung der Anmeldung ist bis 21. April 2019 möglich.
 
Die Teilnahme am Jahrestreffen erfolgt auf eigene Kosten. Die Unkosten begleichen Sie bitte erst im Tagungsbüro oder am Sonntag vor der Abfahrt der Busse. Bis zur Veranstaltung können sich die Routen, einzelne Angebote und damit im Zusammenhang stehende Unkostenbeiträge noch etwas verändern.
 
Bitte beachten Sie, dass die Wanderungen, Exkursionen und Führungen in unebenem Gelände stattfinden. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden für alle Exkursionen des Jahrestreffens empfohlen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie an den Heimatkundlichen Exkursionen am Sonntag nicht mit dem eigenen PKW teilnehmen können.
 
Öffnungszeiten Tagungsbüro
Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr in der Stadtinformation Belgern, Topfmarkt 7
Sonnabend von 9.00 bis 16.00 Uhr im Schützenhaus
 
Versorgung
Die verschiedenen Speisenangebote können Sie dem Teilnahmeschein entnehmen. Für das Mittagessen während der Sonntags-Exkursionen bitten wir Sie lediglich um Bestellung der Plätze, damit wir in den Gaststätten entsprechend vorreservieren können. Die Speiseangebote werden zum Beginn der Exkursionen übergeben.
 
Bustransfer und Parkplätze für Freitag und Sonnabend
Teilnehmer, die in Mühlberg, Staritz oder Lausa Quartier bekommen haben, können das Auto an der Pension stehen lassen, es wird ein Sonderbus die Gäste am Morgen des 4. Mai 2019 abholen und am Abend nach dem gemütlichen Beisammen auch wieder zu den Pensionen bringen. Wir empfehlen den Teilnehmern, die direkt in Belgern übernachten, die Autos am Quartier stehen zu lassen und zu Fuß zum Schützenhaus oder in «Die alte Brauerei» zu kommen. Parkplätze sind sowohl am Schützenhaus als auch in den Seitenstraßen und auf dem Markt von Belgern vorhanden.
 
Bustransfer und Parkplätze für Sonntag
Am Sonntag beginnen die Heimatkundlichen Busexkursionen 9.00 Uhr an der Stadthalle Belgern/Rolandpark (Mühlberger Straße 37), dort sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Bei Bedarf wird ein Sonderbus die Gäste aus den Pensionen von Staritz, Mühlberg und Lausa zum Rolandpark bringen. Am Sonntagabend fährt der Bus dann nicht noch einmal in die Pensionen.
 
Sonderbusse Dresden–Belgern–Dresden
(ein Halt in Meißen und Riesa ist möglich, bitte direkt mit uns vereinbaren)
 
Dresden – Belgern
Freitag, 3. Mai 11.00 Uhr Fahrt bis Topfmarkt Belgern
Sonnabend, 4. Mai 8.00 Uhr Fahrt bis Schulstraße Belgern
Sonntag, 5. Mai 7.00 Uhr Fahrt bis Stadthalle/Rolandpark Belgern
Abfahrt jeweils an der Südseite des Dresdner Hauptbahnhofes (Bayrische Straße)
 
Belgern – Dresden
Sonnabend, 4. Mai 19.15 Uhr Abfahrt Markt Belgern
Sonntag, 5. Mai 18.00 Uhr Abfahrt Stadthalle/Rolandpark Belgern
 
Pendelverkehr Belgern – Mühlberg – Staritz – Lausa – Belgern
Freitag, 3. Mai
22.00 Uhr Abfahrt Markt Belgern – Lausa – Staritz – Mühlberg
 
Sonnabend, 4. Mai
Abfahrt 8.30 Mühlberg – 8.45 Uhr Staritz – 9.00 Gasthof Lausa
Ankunft 9.15 Uhr in der Nähe des Schützenhauses Belgern (wahrscheinlich an der Grundschule)
 
22.00 Uhr Abfahrt Markt Belgern – Lausa – Staritz – Mühlberg
 
Sonntag, 5. Mai
Abfahrt 8.00 Uhr Mühlberg – 8.15 Uhr Staritz – 8.30 Uhr Gasthof Lausa
8.45 Uhr Stadthalle/Rolandpark Belgern
 
Übernachtungsmöglichkeiten
In Belgern und den angeschlossenen Orten gibt es nur kleine Pensionen. Viele Mitglieder und Interessenten haben das Angebot des Landesvereins zur Zimmervermittlung bereits genutzt. Einige Zimmer stehen uns noch zur Verfügung, wenn Sie diese nutzen wollen, müssten Sie sich bitte umgehend melden. Da das Kontingent an Einzelzimmern beschränkt ist, bitten wir diejenigen, die sich vorstellen können mit einem Heimatfreund/in in einem Zimmer (aber mit Einzelbetten) zu übernachten, uns dies mitzuteilen.
Weitere Übernachtungsmöglichkeiten können Sie noch im Torgau-Informations-Center erfragen. Telefon: (03421) 70140, Fax: (03421) 701415, E-Mail: info@tic-torgau.de
 
Versicherung
Die Unfall- und Haftpflichtversicherung des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz tritt im Schadensfall nur für seine Mitglieder ein. Eine darüber hinausgehende Versicherung hat der Landesverein Sächsischer Heimatschutz nicht abgeschlossen.
 
Datenschutz
Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erteilt jeder Teilnehmer die Genehmigung, dass Bilder und Videos von ihm in allen Medien, auch dem Internet, veröffentlicht werden dürfen. Außerdem wird das Einverständnis erklärt, dass die personenbezogene Datenspeicherung im Zusammenhang mit der Organisation der Jahreshauptversammlung und der Tätigkeit des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz erfolgen kann.
 
Hier können Sie die Übersichtskarte Belgern aufrufen.
 
Kontakt: Landesverein Sächsischer Heimatschutz
Geschäftsstelle: Wilsdruffer Straße 11/13, 01067 Dresden,
Tel. (0351) 4956153, Fax (0351) 4951559
Beratungsstelle: Landhausstraße/Friesengasse, Dresden, Tel. (0351) 4818775

Mitmachen

Über unsere interaktive Karte finden Sie unsere Orts- und Regionalgruppen in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich einbringen.