„Lebendiges Netzwerk der Industriekultur im Ehrenamt. Akteure und Möglichkeiten“

 
Hier finden Sie die PDF mit den Veranstaltungen für das Jahr 2020.
 
Die Arbeitsgruppe Industriekultur des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz e. V. bereitete zum Jahr der Industriekultur 2020, das Projekt vor: «Lebendiges Netzwerk der Industriekultur im Ehrenamt. Akteure und Möglichkeiten». Im Fokus des dreiteiligen Programmes mit Arbeitstagung, einem Markt der Akteure und einer ganzjährigen Veranstaltungsreihe zum Jahr der Industriekultur 2020 steht die Sichtbarmachung der ehrenamtlichen Tätigkeit verschiedener Vereine, die sich in allen denkbaren Bereichen der Industriekultur engagieren. Wir sind der festen Überzeugung, dass zum Jahr der Industriekultur 2020 sehr gute Möglichkeiten bestehen, viele Menschen für unsere gemeinsamen Ziele und Anliegen zu begeistern und darüber hinaus ein Netzwerk zu weben, welches weit über dieses Jahr hinauswirken wird.
 
Was ist geplant?
 
1. Arbeitstagung als Auftaktveranstaltung im Jahr der Industriekultur 2020
Am 25.01.2020 soll in Dresden, GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau, Galeriesaal, Moritzburger Weg 67, eine Arbeitstagung stattfinden. In vier Vortragsblöcken werden Referenten aus verschiedenen Bereichen sprechen: Öffentliche Institutionen als Ansprechpartner für das Ehrenamt im Bereich der Industriekultur, Nutzung des Wikipedia-Netzwerkes, Ehrenamtliche stellen Beispiele ihrer Projekte vor, ebenso Netzwerke der Industriekultur. Für Erfahrungsaustausch, Diskussionen und Vernetzung ist viel Zeit vorgesehen!
 
2. Markt der Akteure
Verbunden mit der Arbeitstagung besteht die Möglichkeit, dass alle interessierten Akteure (Vereine, Initiativen, u. Ä.) ihre Projekte und Ideen an Ständen präsentieren können. Nach vorheriger Anmeldung werden Tische, Stühle und Ausstellungstafeln zur Verfügung gestellt.
 
3. Veranstaltungsreihe im Jahr der Industriekultur in Sachsen 2020
Für das Jahr 2020 sind verteilt auf zwölf Monate 24 Rundgänge, Führungen, Exkursionen, Vorträge, Aktionen und andere Projekte geplant. Besonderer Fokus liegt auf der Präsentation der Bedeutung und Leistungsfähigkeit des Ehrenamtes bei der Erforschung, Bewahrung, Fortschreibung und Verankerung der sächsischen Industriekultur in der Öffentlichkeit. Die Veranstaltungsreihe versteht sich als Ergänzung zu den anderen im Jahr der Industriekultur in Sachsen 2020 stattfindenden Aktivitäten. Der Veranstaltungskalender wird gedruckt und online veröffentlicht sein.
 
 
Hier finden Sie die PDF mit den Veranstaltungen für das Jahr 2020. 
Wer kann sich beteiligen?
Alle im Bereich der sächsischen Industriekultur engagierten: ehrenamtlich Tätige, interessierte Privatpersonen jeden Alters, Vereine, Institutionen, Netzwerke oder Unternehmen. Interessierte können sich mit Rundgängen, Führungen oder Exkursionen, klassisch oder außergewöhnlich, mit Stadtraumdokumentationen für Laien, performanceähnlichen Aktionen, Medienprojekten, Vorträgen und weiteren Ideen einbringen.
 
 

Zurück