Arbeitseinsatz im NSG „Ziegenbuschhänge bei Oberau“ (D29)

Zeit: 9:00 Uhr – 16:00 Uhr
Treffpunkt: Zuwegung über Am Lerchenfeld zwischen Oberau und Gohlis (s. Karte)
(sehr beschränkte Parkmöglichkeiten, ggf. Parkplatz Buschmühle und Gohlis nutzen)
 
Programm:
9:00 – 15:00 Uhr Arbeitseinsatz
15:00 – 16:00 Uhr Exkursion bei Interesse
 
Geplante Arbeiten:
  1. Pflege nachgepflanzter Obstgehölze (Erneuern von Halterungsgestellen, Verbißschutzdraht, Schnitt, Freilegen der Baumscheiben)
  2. Entbuschung und Beräumung der kleinen Streuobstwiese am Bahnwärterhäuschen
  3. Freistellen der artenreichen Südränder des Waldes von Gehölzjungwuchs
Verpflegung:
Tagesverpflegung ist selbst mitzubringen; Getränke und kleiner Imbiss werden gestellt

Mitzubringen:
Kleingerät (Gartenschere, Astschere, Handsäge, Hammer, Arbeitshandschuhe, Messer)
Motorsense, Kettensäge, Erdbohrer, Schredder, Planen nach Rücksprache gern

Anmeldung:
Über eine kurze Rückmeldung (ja/ nein) würden wir uns freuen – sie erleichtert die Planung
birgit.zoephel@kreis-meissen.de;
 
Hier finden Sie die PDF zum Arbeitseinsatz
 
Anlass:
Nachdem 2012 die Wald(rand)pflege im Zuge der gezielten Auflichtung zu mittelwaldähnlichen Beständen im Fokus stand, konzentriert sich der diesjährige Arbeitseinsatz mehr auf die Streuobstwiesen des Gebietes. Sie sind zugleich Standort artenreicher, teils kalkgeprägter Glatthafer- und Trespenwiesen und seltener Arten, darunter das stattliche, im Herbst leider nicht sichtbare Purpurknabenkraut (Orchis purpurea), aber auch Lebensraum von Eremit und verschiedenen Brutvögeln. Nachgepflanzte Obstbäume sollen gepflegt (Schnitt, Instandsetzung des Verbißschutzes, Freilegen der Baumscheiben) und verbuschte Bereiche freigeschnitten werden. Auch am Waldrand ist zur Sicherung besonnter Standorte Gehölzrückschnitt notwendig. Im Rahmen der Exkursion können Maßnahmen der letzten Jahre wie Waldpflege, Beweidung, Förderung der Elsbeere, Erhaltungsschnitte an Altobst, Bestandsstützung von Clematis recta oder der Zustand des Schutzackers vorgestellt werden.

Willkommen sind alle am praktischen Naturschutz Interessierten.

Zurück

Mitmachen

Über unsere interaktive Karte finden Sie unsere Orts- und Regionalgruppen in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich einbringen.