Busfahrt Nr. 1: Unterwegs zu den Kirchen im Bornaer Land

Route: Pödelwitz – Burg Groitzsch – St.-Georgen-Kirche Rötha – Marienkirche Rötha – Kirche Trages – Kirche Eula.
Der nordwestsächsische Raum ist die Wiege deutscher Siedlungstätigkeit im Mittelalter. In diesem Landstrich finden sich nicht nur die ältesten Kirchen Sachsens, sondern auch unzählige bedeutende Sakralbauten aller Stilrichtungen. Andererseits ist dieser Landstrich durch den Braunkohletagebau geschunden und dadurch in den letzten Jahrzehnten grundlegend verändert worden. Die Exkursion beginnt in Pödelwitz, dessen Existenz durch den Tagebau bedroht ist. Ziel ist die romanische Chorturmkirche, die in der Barockzeit umgestaltet worden ist. In der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Burganlage Groitzsch befindet sich mit der Ruine der Burgkapelle der Rest des ältesten Sakralbaus Sachsens. Die Stadt Rötha beherbergt außer der aus dem12. Jahrhundert stammenden Stadtkirche die spätgotische Wallfahrtskirche St. Marien. Der Ort Trages, direkt hinter dem ehemaligen
Kraftwerk Espenhain und der größten Braunkohlenabraumhalde gelegen, besitzt eine große, im19. Jahrhundert veränderte, barocke Saalkirche. Zum Abschluss wird die Wiprechtskirche in Eula besichtigt.
 
Exkursionsleitung: Dr. Gerhart Pasch
Abfahrt: 7.00 Uhr, Dresden-Hbf., Bayrische Str.
Unkostenbeitrag:
für Mitglieder, Schüler, Studenten: 40,00 €
für Nichtmitglieder: 45,00 €
Enthalten sind die Kosten für Busfahrt, Eintritte, Führungen. Möglichkeit zum Mittagessen ist gegeben, die Kosten für das Mittagessen sind nicht im Reisepreis enthalten.
 
Hier können Sie das Programm der Heimatkundlichen Busexkursionen 2019 und das Anmeldeformular ansehen.

Zurück

Mitmachen

Über unsere interaktive Karte finden Sie unsere Orts- und Regionalgruppen in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich einbringen.