Eröffnung Sonderausstellung "Frauen und Schwefel"

Zeit:  16 - 18 Uhr

Ort:  Museum der Stadt Borna - An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Eröffnung der Sonderausstellung

In einer neuen Sonderausstellung im Museum der Stadt Borna geht es nicht um Hölle und Sünde, sondern um Frauen in der Schwefelgewinnung des Braunkohlenwerkes Espenhain. Die Schwefelfabrik war im Bornaer Revier die Abteilung mit dem größten Frauenanteil im Braunkohlenbergbau. In der Ausstellung werden Gründe dafür benannt, aber auch Folgen aufgezeigt. Es werden Zeitzeuginnen sichtbar gemacht und neue Aspekte zum Thema „Gleichberechtigung, Rollenbilder und Arbeitsalltag in der DDR“ verdeutlicht. Persönliche Biografien verdeutlichen Berufsbilder, gesellschaftliches Engagement und soziale Vernetzung im Werk Espenhain. Dadurch werden nicht zuletzt persönliche Enttäuschungen, Brüche in Lebensläufen und Erfahrungen verständlich, deren Auswirkungen im aktuellen gesellschaftlichen Diskurs erörtert werden.
Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit dem Soziokulturellen Zentrum KuHstall e.V. und wird vom 3. März bis zum 22. Mai 2022 zu sehen sein. Die Kuratorin der Ausstellung, Almut Zimmermann, steht am 2. März von 16.00 bis 18.00 Uhr für kleine inhaltliche Einführungen, Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Achtung!
Wir bitten um die Beachtung der aktuell geltenden Corona-Bestimmungen.

Einladung   Sonderausstellung

Zurück