Rundwanderung Dorfhain – Bergbau – Wald – Flößen – Seerenbachtal

Flößerei im Erzgebirge
Bereits im 16. Jahrhundert kam es zur Holzknappheit im Bergbau und Hüttenwesen um Freiberg. So mussten neue Waldgebiete erschlossen werden, die sich immer weiter ins Gebirge hinauf anboten. Dabei war der Transport durchs Gebirge das Problem. Da entschied man sich, die Flüsse zu nutzen und diese so auszubauen, dass es möglich war, Holzstücke von einem Klafter Länge (rund zwei Me-ter) als Einzelstücke in den Bächen und Flüssen schwimmend zu transportieren. Dazu wurden auch Flüsse umgeleitet, um nahezu ständig genügend Wasser in der Freiberger Mulde zu haben. Aber auch in der Region der Wilden und Roten Weißeritz konnte geflößt werden, um die Landeshauptstadt Dresden mit Brennholz zu versorgen. Selbst der Seerenbach wurde zum Flößen ausgebaut. Dazu leg-te man Teiche und ein Floßgraben von Grillenburg zur Wasserversorgung an. Näheres erfahren Sie auf der unten genannten Wanderung.

Am Sonnabend, 18.06.2021, startet die Tour am Gemeindehaus (Parkplatz Nähe Bad) in Dorfhain zu 09.30 Uhr, über ca. 8 km, im Nationalen GEOPARK Sachsens MItte. Die Dauer beträgt ca. 3 Std. Die Strecke ist mittelschwer, aber gut begehbar. Es geht durch kühle Täler und luftige Höhen. Der Inhalt der geführten Tour ist sehr vielseitig. Schwerpunkte sind: Wald, Besiedlung, Bergbau, Flößen u.a.m. Eine Teilnahmebestätigung als Fortbildung ist möglich. (Sachkunde Grundschulen). Unkostenbeitrag: Ew. 5,00 €, Ki. frei, Anmeldung erwünscht:

F/AB.: 035203 2530 oder Email.: Moegel_bs@web.de.

Zurück