› Bauberatungsstelle Helbigsdorf

Kontakt- und Beratungsstelle für ländliches Bauen und Wohnen, Foto: Kay Arnswald

Neben einem Sachverständigenbüro für Holzschutz ist vor 5 Jahren eine Kontakt- und Beratungsstelle eingerichtet worden. Zunächst für den Verein für ländliche Bauwerte in Sachsen und seit 2017 unter Schirmherrschaft des Landesvereins für Sächsischen Heimatschutz, können sich hier Interessierte zum Thema Bauernhaus beraten lassen. Dabei werden sowohl handwerkliche Ratschläge zur Sanierung und Erhaltung gegeben als auch Erfahrungen mit zuständigen Behörden und Förderstellen geteilt.

Unser Angebot:

  • Hilfe bei Erwerb, Sanierung und Erhaltung Ländlicher Baukultur
  • Beratung zu Förderprogrammen
  • Handwerkliche Hilfestellungen
  • Denkmalpflege

Beratung auf Anfrage möglich.

Kontakt:

Kontakt- und Beratungsstelle für ländliches Bauen und Wohnen
Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.
AG Dorfentwicklung
01723 Helbigsdorf
Talstraße 2
0172 – 79 365 90

Information zum Gebäude des „Lößnerhofs”

Vor zehn Jahren wurden die Gebäude des „Lößnerhofs” von drei jungen Familien erworben. Es handelt sich um einen Vierseithof, der in seiner historischen Kubatur erhalten ist. Während der Sanierung wurde versucht, mit Baustoffen und Handwerkstechniken nahe am Original zu bleiben. Haupthaus, Ausgedinge und Stallgebäude werden von drei Familien bewohnt, die Scheune bietet Platz für Holzwerkstatt und Lager. Ein großer Teil des Landes dient dem Öko-Anbau von Beerenobst.

› Bauberatungsstelle Rothenfurth
Bauberatungsstelle Rothenfurth, Foto: Andres Krause
Bauberatungsstelle Rothenfurth, Foto: Andres Krause
 
Beratung auf Anfrage möglich
Die Bauberatungsstelle soll in Zukunft Interessierten für Fragen zum Erhalt, Umbau und Erwerb ländlicher Baudenkmale zur Verfügung stehen. Andreas Krause ist seit 15 Jahren selbstständig und saniert vorwiegend alte Bauernhäuser und arbeitet alte Möbel auf.
 
Kontakt Bauberatungsstelle Andreas Krause
09603 Großschirma, OT Rothenfurth, Isaak 9
0172/8169983
 
Informationen zum Gebäude:
Das Anwesen wurde 1995 von den jetzigen Eigentümern, Heike und Andreas Krause, erworben, schrittweise saniert und erweitert. Dabei wurde Wert auf die Bewahrung der erhaltenen originalen Bausubstanz sowie die Verwendung ortsüblicher Baustoffe gelegt. Das Grundstück liegt direkt am Ufer der Freiberger Mulde, an der Altväterbrücke, umgeben von montanhistorisch bedeutenden Denkmalen.

Mitmachen

Über unsere interaktive Karte finden Sie unsere Orts- und Regionalgruppen in Ihrer Nähe. Hier können Sie sich einbringen.